Skip to content
Published 12. Januar 2022

Motorsport-Derivate zeichnen sich vor allem durch die oftmals kompromisslose Kunst des Weglassens aus. Von dieser ist auch der neue Rennwagen Porsche 911 GT3 R geprägt, der allerdings ein Komfortdetail haben darf.

Mit dem GT3 RS hat Porsche jüngst einen extrem sportlichen Elfer mit Straßenzulassung auf den Markt gebracht. Doch es geht noch deutlich extremer, wie eine vom GT3 abgeleitete Kundensport-Rennversion namens GT3 R zeigt. Diese bietet Porsche für die kommende Saison zum Preis von 460.000 Euro an.

Für rund 460.000 Euro bietet Porsche den 911 GT3 R an

Der Motor des R basiert technisch weitgehend auf dem Aggregat des RS. Allerdings hat Porsche die Leistung von 383 kW/520 PS auf 404 kW/550 PS erhöht. Außerdem wird die Kraft des Heckmotors statt über ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe wie beim RS über ein sequenzielles Sechsgang-Klauengetriebe an die Hinterräder übertragen. Dank elektrischer Schaltwalzenaktuatorik soll das Getriebe besonders schnelle und präzise Schaltwechsel erlauben. Die Kupplung wird zudem elektrohydraulisch gesteuert, was den Entfall des Kupplungspedals und vereinfachte Starts ermöglicht.

Damit es dem Piloten des 911 GT3 R nicht zu heiß wird, kann er sich von kühler Luft berieseln lassen

Darüber hinaus hat Porsche die Aerodynamik des R im Vergleich zum RS in vielen Punkten verbessert und dank diverser CFK-Bauteile außerdem das Fahrzeuggewicht deutlich reduziert. Aufgewertete Stahlbremsen, vorne mit Sechskolbenzangen, sowie eine auf den Rennsport hin optimierte Fahrgastzelle sind weitere Maßnahmen, um dem Kunden ein Motorsport-Erlebnis auf Profi-Niveau zu ermöglichen. Auf eine Annehmlichkeit des RS muss der R-Pilot übrigens nicht verzichten: Zur Ausstattung gehört weiterhin eine Klimaanlage.

Mario Hommen/SP-X

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.