Skip to content
Published 12. Januar 2022

Die 911-Familie wächst stetig. Mit dem GT3 wenden sich die Stuttgarter nun vor allem an die Hobbyrennfahrer unter ihren Kunden. Die müssen sich aber auf eine Neuerung gefasst machen.

Dass der Porsche 911 trotz allen Größenwachstums und Komfortzuwachses immer noch ein richtiger Sportwagen ist, will nun die rennstreckenoptimierte Version GT3 unterstreichen. Die vorläufig sportlichste Spielart des Coupés kommt im August zu Preisen ab 137.303 Euro zum Händler.

Erkennungsmerkmal des GT3 ist auch in der neuen Generation der große und fest stehende Heckflügel. Zudem sorgen 20-Zoll-Felgen und Rädern im Format 245/35 vorne und 305/30 hinten für optischen Abstand zu den Standardmodellen. Die wesentlichen Änderungen stecken allerdings unter dem Blech, wo ein 3,8-Liter-Boxer ohne Turbounterstützung 350 kW/475 PS leistet. Das maximale Drehmoment von 440 Newtonmetern liegt bei 6.250 Umdrehungen an. Der Motor basiert zwar auf dem des Carrera S, allerdings wurde er gründlich modifiziert.

Beim Getriebe setzt Porsche komplett auf das Doppelkupplungsgetriebe; eine manuelle Schaltung gibt es – anders als im Vorgänger – nicht mehr. Der GT3 beschleunigt unter optimalen Bedingungen in 3,5 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und in weniger als 12 Sekunden auf 200 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 315 km/h. Entscheidender dürften allerdings die möglichen Rundenzeiten sein. Porsche verspricht eine Zeit von weniger als 7:30 Minuten auf der legendären Nordschleife des Nürburgrings.

Bei der Reduzierung der Rundenzeit hilft die aktive Hinterachslenkung. Mittels zweier elektromechanischer Aktuatoren kann der Lenkwinkel der Hinterräder geändert werden. Bis Tempo 50 lenken sie entgegengesetzt zu den Vorderrädern und sorgen so für mehr Agilität in der Kurve. Umgekehrt lenken die Hinterräder bei Geschwindigkeiten über 80 km/h parallel mit den Vorderrädern und sorgen so für bessere Stabilität. Beim Beschleunigen aus der Kurve hilft eine variable Quersperre, die zudem durch gezielte Bremseingriffe unterstützt wird.

Holger Holzer/SP-X

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.