Skip to content
Published 12. Januar 2022

Mit einem Porsche 911 Turbo wird einem nie langweilig – und dies nicht nur allein wegen der atemberaubenden 368 kW/500 PS unter der Motorhaube. Auch die Kommunikation mit der Umwelt verändert sich während eines 14-tägigen Alltagstests.

Mit einem Porsche 911 Turbo wird einem nie langweilig – und dies nicht nur allein wegen der atemberaubenden 368 kW/500 PS unter der Motorhaube. Auch die Kommunikation mit der Umwelt verändert sich während eines 14-tägigen Alltagstests. Von bewundernden bis neiderfüllten Blicken, von ausgestreckten Zeige- bis Mittelfingern reichen die Emotionen, die der Stuttgarter Sportwagen hervorruft.

Ganz klar: Die PS-Kraftmaschine aus Zuffenhausen polarisiert. Schon ihr Auftreten mit 19-Zoll-Felgen, breiten Schwellern und großem Heckspoiler ist alles andere als dezent. Ganz zu schweigen von der im Fahrbetrieb immer präsenten Geräuschkulisse des Sechszylinder-Boxers, die schon bei Schritttempo einen ersten, wenn auch noch leisen Eindruck des Leistungspotentials ermöglicht. Beim Tritt aufs Gaspedal erwacht das 3,8-Liter-Aggregat dann mit einem lauten Fauchen so richtig zum Leben.

Die ganzen 368 kW/500 PS warten jetzt darauf, von der Leine gelassen zu werden. In 3,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h zu spurten, ist dann theoretisch eine der leichtesten Übungen für den Turbo – vorausgesetzt, der Fahrer kommt mit dem Schalten nach. Der Blick auf das große digitale Display ist fast überflüssig: Ein leichter Schlag in den Rücken markiert die 80 km/h, ein leichtes Grummeln im Magen signalisiert 120 km/h – und ein nervöses Zucken des Beifahrers mahnt dann endgültig, es vielleicht wieder etwas langsamer angehen zu lassen.

Denn trotz aller Beschleunigungs- und Geschwindigkeitswerte – den meisten Spaß vermittelte der Turbo über seine Souveränität. Abgesehen von der sehr guten Straßenlage und den zupackenden Keramikbremsen (Aufpreis: 8.700 Euro) beruhigt es ungemein, wenn man beim Fahren jederzeit auf Leistungsreserven zurückgreifen kann. Ob beim Überholen auf der Landstraße oder auf der Autobahn, es geht immer noch schneller. Kein Wunder, fallen im Porsche doch bis zu 650 Newtonmeter Drehmoment über die vier angetriebenen Räder her. Der Schub bleibt von knapp 2.000 bis 5.000 Touren konstant. Damit lässt man auch Drängler, die sich in einer geschwindigkeitslimitieren Baustelle groß im Rückspiegel aufbauen, nach Ende der Beschränkung buchstäblich hinter sich stehen. Der Moment, bis sich der Ladedruck vollständig aufgebaut hat, ist von erwartungsvoller Freude geprägt. So machen auch „Turbolöcher“ richtig Spaß.

Spaß macht auch die Fahrt zur Tankstelle. Der Zuffenhausener Sportler ist nämlich vergleichsweise genügsam. Laut Norm verbraucht er durchschnittlich 11,6 Liter (CO2-Ausstoß: 272 g/km), im Alltagstest genehmigte er sich nur einen Liter mehr. Nicht schlecht für 500 Pferdestärken. Nur sollte man beim Ein- und Aussteigen vor Publikum unbedingt auf Geschmeidigkeit achten und mit vollendeter Eleganz in die engen Sportsitze gleiten beziehungsweise sich aus ihnen herausschälen. Schließlich könnten die Umstehenden anderenfalls eine Lästervorlage erhalten.

Apropos Alltag: Man kann mit dem Turbo auch zum Einkaufen fahren. Okay, Getränkekisten lässt man sich besser gleich nach Hause liefern. Der 105 Liter fassende Kofferraum, den man bestenfalls als Taschenraum bezeichnen kann, ist für solches Frachtgut nicht ausgelegt. Ansonsten taugt die Vertiefung aber tadellos, um dort Einkäufe zu platzieren. Einfach die schweren Teile nach unten, darüber die leichteren und schon verschwindet der Inhalt eines Einkaufswagens im Gepäckteil des Porsche.

Ein Vorurteil gegenüber dieser Art Sportwagen bleibt allerdings wahr: Ein gut gefülltes Bankkonto sollte jeder Interessent unbedingt mitbringen. Erst ab mindestens 149.727 Euro wechselt der Schlüssel vom Händler zum stolzen Käufer, dank umfangreicher Zubehörliste können es schnell einige (Zehn-)Tausender mehr werden. Aber ein Trost für alle Neider: Mit einem Klein- oder Kompaktwagen lassen sich dafür Getränkekisten bequem selbst transportieren. Elfriede Munsch/SP-X


Technische Daten – Porsche 911 Turbo
3,8-Liter-Sechszylinder, Leistung: 368 kW/500 PS, max. Drehmoment: 650 Nm zwischen 1.950 und 5.000 U/min, 0-100 km/h: 3,7 s, Vmax: 312 km/h, Verbrauch: 11,6 Liter, CO2-Ausstoß: 272 g/km, Preis ab 148.727 Euro

Kurzcharakteristik Porsche 911 Turbo:
Alternative zu: es gibt keine Alternative zum Turbo
Passt zu: einer langjährigen Porsche-Karriere, die mit diesem Auto gekrönt wird
Sieht gut aus: ab der Aufhebung aller Geschwindigkeitsbeschränkungen

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.